01/02/2018 Digitalisierung im Finanzdienstleistungsbereich

Von der Digitalisierung sind nur wenige Branchen so deutlich betroffen, wie die Banken. Die Mühlen drehen sie bei den meisten Banken trotzdem erstaunlich langsam und so müssen Finanzinstitute aufpassen in diesem Thema nicht völlig abgehängt zu werden.

In den letzten Jahren hat sich die Realität für Banken extrem verändert. Das ehemals wichtigste Kapital der Kreditinstitute, die Kundennähe, hat stark gelitten. Der regelmäßige Besuch der Filiale ihrer Hauptbank, wird nur noch von sehr wenigen Kunden vorgenommen. Onlinetransaktionen machen die größten Anteil der Banktransaktionen aus. Da wundert es nicht, das sich viele Kunden Ihre Bank nach dem digitalen Angebot aus.

Banken sind darüber hinaus gleich zweifach von der Digitalisierung betroffen: Neben der massiven Veränderung der klassischen Bankprodukte, befinden sich auch die Arbeitsfelder und Prozesse in einem radikalen Umbruch durch die Digitalisierung. Um künftig Wettbewerbsfähig zu sein, müssen klassische Banken einiges ändern. Dazu gehört im Wesentlichen, die Digitalisierung ernst zu nehmen.