01/04/2017 Kein gutes Zeugnis bei der IT-Sicherheit bei Banken

Die Bundesanstalt für Finanzaufsicht, kurz Bafin, stellt den Banken bei der IT-Sicherheit kein gutes Zeugnis aus. Es gibt fast täglich Angriffe von Hackern auf die Computersysteme deutscher Banken. Das wertete der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Felix Hufeld, auf einer Veranstaltung zur Informationstechnologie IT-Aufsicht bei Banken am 16. März in Bonn als eine sehr ernstzunehmende Gefahr. Digitalisierung und Cyberrisk – dazu passt der viel zitierte Satz „We are building the plane while flying it”. Es werden Technologien und Geschäftsmodelle entwickelt, die an den Start gehen, ohne dass wir deren Risiken und Nebenwirkungen bereits abschließend kennen.

Die Gefahr wird umso größer, da die IT-Sicherheitssysteme der Banken nach den Worten des Bafin-Exekutivdirektors für Bankenaufsicht, Raimund Röseler, schwerwiegende Mängel aufweisen. „Gemessen an Schulnoten, ist kein Institut besser als vier“, sagte er auf einem Pressegespräch am Rande der Bafin-Konferenz.

Das Thema scheint die Kreditwirtschaft zu elektrisieren. Denn an derBafin-Konferenz nahmen mehr als 400 Vertreter von Banken teil. Das war bislang die größte Besucherzahl der nun zum vierten Mal ausgerichteten Konferenz „IT-Aufsicht bei Banken“.

Den Wortlaut der Rede von Herrn Hufeld finden Sie hier.