1/11/2019 – Banken melden fast 500 IT-Pannen in zwei Jahren

Die Digitalisierung hat ihren Preis: Bei Banken häufen sich IT-Störfälle. Verantwortlich dafür ist auch veraltete Technik, sagt die Aufsicht Bafin. Nicht immer sind die Vorfälle spektakulär und werden publik gemacht

Mit einer wachsenden Zahl von Hackerangriffen haben die Zahlen nichts zu tun. „Der Großteil ist auf wirklich hausinterne Schwächen der Banken zurückzuführen“, sagt Jens Obermöller, Leiter der Gruppe IT-Aufsicht. „Aus unserer Sicht mangelt es doch einigen deutschen – aber auch europäischen – Banken im Bereich der Cyberhygiene an ganz grundlegenden Themen.“

Genau die machen es aus Sicht von Obermöller für die Banken schwerer, Wartungsarbeiten durchzuführen. Manchmal führen aber auch einfach neu eingeführte Prozesse in der Bank zu Problemen. Das deckt sich mit den Erkenntnissen, die die Bafin aus ihren örtlichen Prüfungen bei Finanzinstituten gewinnt.

04/10/2021 – DDoS-Report 2021: 22% Angriffe auf Banken, Versicherer und andere Finanzdienstleister

18/08/2021 – Ein Thema für die Zukunft der Versicherungswelt: Quantencomputing

15/06/2021 – SPS und Versicherungsforen Leipzig veröffentlichen Whitepaper zu Digitalisierung der Versicherungsbranche

03/05/2021 – Skalierbarkeit der Agilität großer Organisationen mit Hilfe von SAFe

12/04/2021 – Der Bank Blog zu den Veränderungen der gesellschaftlichen Werte durch die Corona-Pandemie

01/03/2021 – Ergo-Vorstandsvorsitzender Markus Rieß zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen

22/02/2021 – Die Coronakrise fügt den deutschen Banken keine schweren Schäden mehr zu