01/07/2018 Umstellung SB-Geräte bei Banken und Sparkassen

Aktuell stehen Banken und Sparkassen vor der Herausforderung, die vorhandenen SB-Geräte fit für die Windows 10-Migration zu machen, da der Support für Geräte mit Windows 7 zum Beispiel im Januar 2020 eingestellt wird. Ein so sicherheitsrelevantes Gerät, kann natürlich nicht ohne entsprechenden Support des Betriebssystems weiter verwendet werden. Die Servicepartner der Finanzgruppen, entwickeln aktuell zusammen mit den Herstellern der Geräte, eine Vorgehensweise um die SB-Geräte rechtzeitig umzustellen. Für alle Beteiligten ist dies zum einen eine logistische Hürde, Fragen enstehen dabei auch im Bezug auf die Investition und Organisation. Dabei kann es zu sehr hohen Investitionen kommen, wenn ausschliesslich ein 1 zu 1 Tausch angestrebt wird. Die Hersteller der Geräte müssen ihre Aufrüst-Kits rechtzeitig getestet haben und gerüstet sein um den enormen Bedarf der Aufrüstungen in kurzer Zeit bedienen zu können.

Die Geldinstitute sehen sich mit Fragen zur Austattungsplanung und der Notwendigkeit neuer Features (NFC-Lesefähigkeit z.B.) konfrontiert. Die Service-Dienstleister sind angehalten, ihr SB-Betriebsmodell auf den Prüfstand zu stellen um das Optimierungspotenzial dahingehend zu erfassen.